Warnstreikaufruf – Aktionen in Nürnberg, München und Passau

Kein Angebot der Arbeitgeberseite nach der zweiten Verhandlungsrunde

Die Gewerkschaft der Polizei (GdP) ruft jetzt ihre Mitglieder zur Teilnahme an ganztägigen Warnstreikmaßnahmen in ganz Bayern auf. Die Polizeibeschäftigten in den Polizeipräsidien
und ihren nachgeordneten Dienststellen sind während ihrer Arbeitszeit an verschiedenen Orten in
Bayern zu Warnstreikmaßnahmen aufgerufen. Und auch Polizeibeamtinnen und Beamte in Uniform werden sich solidarisch in ihrer Freizeit zusammen mit Versorgungsempfängern an den
Warnstreikmaßnahmen der GdP beteiligen.


Da die Arbeitgeberseite bis dato noch kein Angebot vorgelegt hat, will die GdP bis zur dritten Verhandlungsrunde am 07. und 08. Dezember in Potsdam für die berechtigten Forderungen der Polizeibeschäftigten eintreten! Damit erhöht die GdP den Druck auf die Arbeitgeberseite, ihre starre
und nicht nachvollziehbare Blockadehaltung aufzugeben und ernsthafte, ergebnisorientierte Tarifverhandlungen mit dem Willen zu einem Abschluss zu führen, so Reinhard Brunner, Stv. GdP Landesvorsitzender in Bayern und im Vorstand zuständig für den Tarifbereich.

Die Gewerkschaft der Polizei kündigt hiermit in Bayern folgende Warnstreikmaßnahmen an:

16.11.2023, ganztägiger regionaler Warnstreik im Bereich Nürnberg


Ab 08.00 – 09.30 Uhr: Kundgebung zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen von
ver.di vor dem Heimatministerium auf dem Lorenzer Platz in Nürnberg, Aufgerufen sind
die GdP-Mitglieder des Polizeipräsidiums Mittelfranken und der Bereitschaftspolizei
Nürnberg.

20.11.2023, ganztägiger regionaler Warnstreik im Bereich München


Ab 10.30 Uhr: Versammlung der GdP Teilnehmer zusammen mit den Kolleginnen und
Kollegen von ver.di vor dem Finanzministerium. Demonstrationszug vor die TU München
mit Abschlusskundgebung gegen 12.00 Uhr. Aufgerufen sind die GdP-Mitglieder des Polizeipräsidiums München, des Bayer. Landeskriminalamtes, der Bereitschaftspolizeiabteilungen München und Dachau sowie des Landesamtes für Verfassungsschutz.

23.11.2023, ganztägiger Regionaler Warnstreik im Bereich Passau


Ab 12.00 – 13.30 Uhr: Kundgebung zusammen mit den Kolleginnen und Kollegen von
ver.di. Geplant ist eine Versammlung der Teilnehmer ab 12.00 Uhr im Klostergarten in
Passau. Ggf. ist ein kleiner Demonstrationszug vom Studentenwiesl zum Klostergarten
geplant. Aufgerufen sind die GdP-Mitglieder des Polizeipräsidiums Niederbayern sowie
des Polizeiverwaltungsamtes Straubing und der Zentralen Bußgeldstelle in Viechtach.

Denkt immer daran: Zusammen geht mehr! Jetzt gilts, zusammen für eine deutliche Anhebung unserer Gehälter zu kämpfen. Diese drei Termine waren nur der Anfang. Alle bayerischen Tarifbeschäftigten sind aufgerufen zur zentralen Warnstreikaktion am 05.12.2023 in München.

Streicht Euch den Termin schon ganz dick im Kalender an. Weitere Informationen dazu folgen zeitnah! Bleibt dran an unseren Kanälen, z.B. auf Instagram unter https://www.instagram.com/gdpbytarif/

Pack ma’s mitanand!

Deutsche Polizei
DP Landesjournal Bayern Juni 2024