Aktuelles aus der Bezirksgruppe Landesbehörden

Hannes Distler (links), Vorsitzender der Bezirksgruppe Landesbehörden, und Bundesvorsitzender Jochen Kopelke (2. von rechts) im Gespräch am Rande der 59. Münchner Sicherheitskonferenz
Hannes Distler (links), Vorsitzender der Bezirksgruppe Landesbehörden, und Bundesvorsitzender Jochen Kopelke (2. von rechts) im Gespräch am Rande der 59. Münchner Sicherheitskonferenz

Der Vorsitzende der Bezirksgruppe Landesbehörden, Hannes Distler, berichtete zu Beginn der jüngsten Vorstandssitzung von der wieder einmal sehr professionell durchgeführten Einsatzkräftebetreuung durch die GdP anlässlich der Münchner Sicherheitskonferenz. Er hatte dabei  auch die Gelegenheit, sich mit dem neuen GdP-Bundesvorsitzenden Jochen Kopelke und dem Präsidenten des BLKA, Harald Pickert, auszutauschen. Sowohl der Großeinsatz zur Sicherung der Konferenz als auch die Einsatzkräftebetreuung stießen auf durchwegs positive Resonanz: “Eine derartige Herausforderung ist nur im Team zu meistern!” zieht Hannes Distler Bilanz.

Das Verhalten der Arbeitgeberseite bei der aktuellen Tarif- und Besoldungsrunde öffentlicher Dienst Bund und Kommunen sorgte bei den Sitzungsteilnehmern für absolute Verständnislosigkeit. Leider ist für die im Herbst beginnende Tarifrunde in Bayern kein besseres Verhalten der Arbeitgeberseite zu erwarten: Während viele Arbeitgeber in der freien Wirtschaft die Möglichkeit einer steuer- und abgabenfreien Einmalzahlung in Höhe von bis zu 3.000 Euro bereits genutzt haben, müssen wir unserem Dienstherrn leider wieder einmal auf die Sprünge helfen: Seit Anfang Februar läuft die Unterschriftenaktion von IG BAU, GdP, GEW und ver.di um das Bayerische Finanzministerium wachzurütteln… 

Während Arbeitgeberverbände regelmäßig eine Erhöhung der Lebensarbeitszeit fordern, ist es die originäre Aufgabe der Gewerkschaften, für Arbeitsbedingungen zu streiten, die Arbeitnehmer gesund in die Pension bzw. Rente kommen lassen. Die Ausweitung des mobilen Arbeitens bei der Bayerischen Polizei aufgrund von Corona hat aber nicht nur in Einzelfällen zu haarsträubenden Arbeitsbedingungen geführt. Die Bezirksgruppe Landesbehörden hat sich daher vorgenommen, das Thema mobiles Arbeiten und HomeOffice ergebnisoffen zu beleuchten, dabei allerdings strikt auf das Thema Arbeitsschutz zu achten. 

Im Juni findet der aufgrund Corona verschobene Landesdelegiertentag der GdP Bayern mit Neuwahlen des Landesvorstands statt. Hannes Distler konnte den Sitzungsteilnehmern berichten, dass die Delegierten über 150 Anträge in 5 Themenblöcken zu beraten haben werden. 

Deutsche Polizei
DP April 2024 mit Landesjournal Bayern