3. Blaulicht- und Bürgerball im Lokschuppen Simbach a.Inn

Nach einer zweijährigen Zwangspause erlebte die Innstadt Simbach a.Inn wieder einen glanzvollen Blaulicht- und Bürgerball im festlich geschmückten Lokschuppen, bei dem die Erwartungen der Veranstalter als auch der über 350 tanzbegeisterten Besucher mehr als erfüllt wurden.

Organisator und Vorsitzender der Gewerkschaft der Polizei im Landkreis Rottal-Inn, Christian Danzer, begrüßte im Namen der Simbacher Blaulichtorganisationen, Feuerwehr, Technisches Hilfswerk und Bayerisches Rotes Kreuz, die Gäste, unter denen sich u.a. der 2. Bürgermeister der Stadt Simbach a.Inn und Schirmherr des Balls, Dr. Bernhard Großwieser, sowie weitere Ehrengäste aus der Politik befanden sowie Funktionsträger und große Abordnungen der verschiedenen Blaulichtorganisationen.

Dr. Bernhard Großwieser bedankte sich bei seinem Grußwort bei den Blaulichtorganisationen für die Organisation des Blaulicht- und Bürgerballs, der sich mittlerweile zum ‚Stadtball‘ entwickelt habe. Da die Blaulichtorganisationen das ganze Jahr in unzähligen Stunden in überwiegend ehren-amtlicher Arbeit einen großen Beitrag für die Sicherheit aller leisten, verdienen sie es, wertgeschätzt zu werden.

Nachdem der Ball eröffnet und die Tanzfläche freigegeben war, füllte diese sich in kürzester Zeit, wobei die Band ‚Espandrillos‘ es mit ihrem breit gefächerten Repertoire bestens verstand, die Be-sucher auf der Tanzfläche zu halten. Diese leerte sich nur für die Faschingsgesellschaft ‚Narrhalla Rotthalmünster‘, die mit Auftritten der Kinder-, Jugend- und Prinzengarde zum Motto ‚Zurück aus der Zukunft – 80er-Fieber am Kesselbach‘ die Besucher begeisterten.

Eine Neuheit und ein weiterer Höhepunkt des diesjährigen Blaulicht- und Bürgerballs war eine große Tombola mit tollen Gewinnen. Darunter befanden sich fünf Hauptpreise: drei Städtereisen, nach Berlin, Prag oder Budapest, ein Grillfest für zehn Personen mit einem Fass Bier und zwei Karten für das Unterreiner-Open Air mit Melissa Naschenweng, gesponsert vom Reisebüro Troll, dem Lokschuppen und Unterreiner Forstgeräte.

Aus den Händen des Prinzenpaares Prinzessin Anja I. und Prinz Hubert I. erhielten einige Ehrengäste einen Faschingsorden (Bild oben, v.r.): der Julbacher Bürgermeister Markus Schusterbauer, Organisatorin für den Lokschuppen Johanna Sennefelder, der Stubenberger Bürgermeister Willibald Galleitner, der Braunauer Stadtrat Hubert Esterbauer und Organisator Christian Danzer.

Deutsche Polizei
DP Landesjournal Bayern 02/2024