GdP: Klimaaktivisten verhöhnen Bevölkerung!

Die heutige Protestaktion am Münchner Flughafen, der durch die Störaktion der Klimakleber für Stunden blockiert wurde, nennt der Landesvorsitzende der GdP, Florian Leitner, bewusste Provokation und Verhöhnung unserer Bevölkerung. „Zig unbescholtene Bürgerinnen und Bürger, die sich monatelang auf ihren Urlaub freuen und sich diesen zusammengespart haben werden hier Opfer blindem und rücksichtslosem Verhaltens von ignoranten Fanatikern“. Sowas darf nicht weiter toleriert werden. Dieser Eingriff in das Leben der Menschen entbehrt jedweder Grundlage und hat nichts mit dem Verfolgen von Klimazielen zu tun.

Die GdP verurteilt diese Blockadeaktion der Klimaaktivisten aufs Schärfste und fordert ein hartes Durchgreifen der Justiz. „Auch unsere Kolleginnen und Kollegen wurden heute Früh aus den Betten geholt, auch diese hätten sich ein Wochenende mit ihren Familien verdient, aber Klimaklebern ist es egal wen sie durch ihre Aktionen aus dem Alltag reißen und welche Umstände sie verursachen. Blinde Ideologie führt zu nichts, und das organisierte Vorgehen und bewusste Begehen von Straftaten erfordert ein konsequentes Handeln der Staatsbeauftragten von Polizei und Justiz, denn die Bevölkerung wird sich das nicht bieten lassen,“ sagt Leitner.

Wir als GdP Bayern verurteilen jegliche Aktivitäten dieser Klimachaoten, die unter dem Deckmantel des Klimaschutzes bewusst und geplant Rechtsbruch begehen.

Ja zu Demonstrationen und gesellschaftlichem Protest, aber ein klares Nein zu Straftaten!

GdP – Gemeinsam Zukunft gestalten.

Gewerkschaft der Polizei – Landesbezirk Bayern

Bei Rückfragen:

Florian Leitner

0173/1537045

Deutsche Polizei
DP Landesjournal Bayern Juni 2024